Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Sucheingabe

10 Jahre Osnabrooklyn – Breakdance Jam & Battle am Ziegenbrink - 29.07.2017 

Nur Fliegen ist schöner: Breakdance-Wettbewerb auf dem Ziegenbrink mit zirkusreifen Einlagen

Für einen gelungenen letzten Feriensamstag hat die „Osnabrooklyn-Crew“ auf dem Ziegenbrink gesorgt: Zum 10. Geburtstag der Breakdance-Gruppe, deren Mitglieder ständig Kurse im Gemeinschaftszentrum Ziegenbrink und in anderen Jugend- und Gemeinschaftszentren sowie Tanzschulen in Osnabrück geben, fand unter dem Motto „Jam & Battle“ ein Breakdance-Wettbewerb statt, der zum Ehrentag natürlich noch ein bisschen größer und schöner als in den Vorjahren ausfiel.


So wurde beispielsweise am Rande der Tanzfläche noch zu einem Graffiti-Workshop eingeladen. Die Breakdance-„Battles“ – also Wettbewerbe – der Osnabrooklyn-Crew sind bereits seit Jahren Bestandteil des Osnabrücker Sommerferienprogramms. Obwohl kein gutes Wetter vorhergesagt war, konnte der Tanzwettbewerb nachmittags draußen im Garten gestartet werden – manchmal zeigte sich sogar die Sonne. Bei so guten Bedingungen waren Tänzer natürlich sozusagen „noch mal“ so motiviert und zeigten umso coolere „Moves“ – also Bewegungen – die mit klassischen Tanzschritten fast nichts mehr gemein haben.


Wie Phil Marr (31) erklärte, der zu den Mitgliedern der Osnabrooklyn-Crew gehört und die Breakdance-Kurse im GZ Ziegenbrink leitet, hat sich der Tanzstil seit ihrs einem ersten Boom in den 1980er Jahren gewaltig verändert. „Breakdance ist viel akrobatischer geworden. Es gab auch damals schon beispielsweise Kopfstand- oder Rückendrehungen, heute aber werden Saltos und Flips gemacht, die deutlich anspruchsvoller sind“, erklärte er. Später waren dann etwa „Helikopter“-Drehungen im Einarmhandstand zu sehen und einer der etwas älteren Jugendlichen wirbelte in einer Serie von rückwärts gesprungenen Flickflacks und Handstandüberschlägen, bei denen er sich auch jeweils nur mit einem Arm abstützte, derartig rasant auf der Tanzfläche herum, dass „zirkusreif“ fast noch ein zu kleines Wort dafür ist.


Bei der Breakdance-Sause auf dem Ziegenbrink war ein schön federnder Holztanzboden im Garten des Gemeinschaftszentrums ausgelegt. Ein DJ, der sein Mischpult auf der Bühne aufgebaut hatte, sorgte für die Beschallung. Zunächst war „Warmtanzen“ angesagt, wobei die Tänzer jeweils abwechselnd auf die von Zuschauern umringte Plattform traten und erste Einlagen zeigten. In dem Wettbewerb wurde in drei Altersgruppen getanzt, zunächst waren die jüngsten Teilnehmer dran. Es gab eine offene Anmeldung, die Mädchen und Jungen konnten sich einfach melden. Die Leistungen der Tänzer wurden von einer Jury bewertet, der Phil(ip) Marr und weitere Mitglieder der Osnabrooklyn-Crew angehörten.


Es wurde in mehreren Runden getanzt, in denen jeweils die besten Teilnehmer weiter kamen. Die Mädchen und Jungen durften den Juroren in jeder Runde zwei Einlagen zeigen. Zwischen den Wettbewerbsrunden war die Tanzfläche wieder für alle Teilnehmer freigegeben. Bei der Veranstaltung, die bis zum Abend dauerte, herrschte eine tolle Stimmung: Gleich am Nachmittag waren sicherlich rund 50 Tänzer aus allen Altersklassen dabei, wobei auch die Älteren, die erst später dran waren, gleich auf die Tanzfläche traten und teilweise ziemlich atemberaubende Moves zeigten.


Die Tanzfläche war ständig von Tänzern und Zuschauern umringt, wobei im Wettbewerb bei jeder Einlage geklatscht wurde – wirklich fair. Und selbst ganz junge Gäste, die noch gar nicht laufen konnten, durften die Tanzfläche auch einmal für sich beanspruchen – während sich die sonst immer so coolen Breakdancer über die Krabbeleinlage allesamt freuten.


Nachdem bei dem Breakdance-Wettbewerb am letzten Ferienwochenende auf dem Ziegenbrink bereits aufgedreht wurde, kann am kommenden Dienstag, 1. August, 18-20 Uhr, bei der Ferienpass-Abschluss-Party in der Lagerhalle das Ferienende gefeiert werden. Am Mittwoch, 2. August, laufen dann die letzten Ferienpass-Angebote.


Im GZ Ziegenbrink läuft (auch außerhalb der Ferien) einmal wöchentlich Breakdance-Training. Die Gruppe, die „Ziegenbreakz-Crew“, wird von Phil Marr trainiert. Es beteiligen sich, wie er sagte, immer etwa 10-15 Kinder in einem Alter von etwa 7 oder 8 bis 13 Jahren. „Es kann jederzeit eingestiegen werden, neue Tänzer sind bei uns immer willkommen“, meinte er.


Mehr Fotos findet ihr in der Bildergalerie.

Veranstaltungssuche
Stichworte
Veranstaltungsnummer
  
Alter
  
» alle anzeigen
zur erweiterten Suche
«November 17»
MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930