Direkt zum Inhalt Direkt zur Hauptnavigation Direkt zur Sucheingabe

VfL-Stadionführung – 18.07.2017 

Ferienpässler spickten hinter die Kulissen der „Bremer Brücke“: Gleich Stammplatz in der VfL-Umkleide reserviert

Da hat Moritz (8) natürlich absolut recht: Es gehört auch zu den Aufgaben von Polizisten im VfL-Stadion, „Flitzer“ davon abzuhalten, übers Spielfeld zu rennen – aber an der Bremer Brücke tauchen solche absichtlich nackt herumlaufenden Menschen zum Glück so gut wie niemals auf. Eher schon haben es die Beamten mit Randalierern oder Streithähnen zu tun, vor denen sie die anderen Zuschauer und natürlich die Spieler schützen.

Um diese und viele weitere Fragen ging es jetzt bei einer Ferienpass-Führung durch das Stadion des VfL Osnabrück, bei der sich zahlreiche Türen für die sechs- bis 14-jährigen Teilnehmer öffneten, die sonst für Besucher verschlossen bleiben. Bernhard Lanfer, einer der beiden „Macher“ des VfL-Museums, zeigte den Mädchen und Jungen bei dem Rundgang, wie es hinter den Kulissen des Stadions aussieht.

Nachdem sie zu Fragen nach der Sicherheit schon so gut im Thema waren, durften sich die Kinder auch die Arrestzelle ansehen, in der Straftäter vorübergehend eingesperrt werden können. Das fanden die jungen Besucher natürlich spannend – noch aufgeregter waren sie nur beim Besuch in der Umkleidekabine des VfL Osnabrück, in der alle Spieler einen Stammplatz haben, der jeweils mit einem Foto markiert ist. Malte (7) hätte dort am liebsten gleich sein eigenes Konterfei angeschlagen – der Junge träumt nämlich davon, einmal Profi beim VfL Osnabrück zu werden.

Lanfer ging mit den Mädchen und Jungen auch auf das Thema Doping ein. Alle waren sich darüber einig, dass es unfair ist, Mittel einzunehmen, die das Leistungsvermögen steigern, wobei Lanfer deutlich machte, dass davon zudem eine große Gefahr für die Gesundheit der Sportler ausgeht.

Die 23 Mädchen und Jungen, die bei der Ferienpass-Führung des Gemeinschaftszentrums Lerchenstraße dabei waren, wurden von Lanfer in der Geschäftsstelle des VfL Osnabrück empfangen. Zunächst zeigte er ihnen den „VIP“-Bereich und eine der ebenfalls für „wichtige Zuschauer“ wie Ehrengäste oder Sponsoren reservierten Logen.

Anschließend ging es an den Spielfeldrand, wo sich die Kinder auf die Trainerbank setzen durften. Das Betreten des Spielfelds an sich war verboten: Es gibt nämlich, wie Lanfer erklärte, einen Aberglauben, nach dem es Unglück bringt, wenn der Rasen außerhalb der Spielzeit betreten wird, noch dazu von Unbefugten. Und da natürlich alle nur Gutes für den VfL Osnabrück wollten, achtete anschließend jeder ganz genau darauf, wohin er seine Schritte setzte – ob Aberglauben oder nicht.

Weitere Stationen des Rundgangs waren die Kindertribüne, auf der junge Zuschauer bei Spielen betreut werden, und das große Wandbild mit Motiven aus der Vereinsgeschichte, das ein bekannter Graffity-Künstler im Spielertrakt in der Nordtribüne über eine Höhe von zwei Etagen in ein Treppenhaus gesprüht hat. Viele bekannte Persönlichkeiten und Episoden aus der Vereinsgeschichte tauchen darin auf – und wie sich herausstellte, waren die Kinder nicht nur bei den jüngeren Themen gut im Bilde.

Auch das von Lanfer und Freddy Fenkes gegründete und betriebene Museum, in dem sie besondere Exponate zur Geschichte des VfL Osnabrück zusammentragen und bewahren, wurde besucht. Viele interessante Stücke sind hier verwahrt – beispielsweise ein über die Tribüne verschossener Ball, der nach Jahrzehnten wieder zurück zum VfL Osnabrück gefunden hat, weil es einem mittlerweile erwachsenen Jungen immer noch peinlich war, dass er ihn damals einbehalten hatte.

Zum Schluss wurde im Pressezentrum eine harte Fragerunde nachgespielt, in der sich Konrad (9) in der Rolle von VfL-Trainer Joe Enochs, Nikolai (14) als VfL-Torhüter Marius Gersbeck und Julius (7) als FC-Paderborn-Coach Steffen Baumgart von den Journalisten Josefine (11) und Mio (7) löchern lassen mussten. Zur Verabschiedung schenkte Lanfer den Mädchen und Jungen noch Poster mit dem aktuellen Mannschaftsfoto. Für ihn stand gleich im Anschluss noch eine weitere Ferienpass-Führung auf dem Programm – diesmal mit einer Gruppe vom Haus der Jugend.

 

 

Mehr Fotos findet ihr in der Bildergalerie.

Veranstaltungssuche
Stichworte
Veranstaltungsnummer
  
Alter
  
» alle anzeigen
zur erweiterten Suche
«Juni 18»
MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930